Ich kann auch Sonnenaufgänge

Nachdem ich gestern den Nachmittag über das neue Beet am Büro entlang umgegraben habe, sind etliche Scherben, Metall, Blech und Gläser zum Vorschein gekommen. Die Mülltonne ist jetzt halb voll und richtig richtig schwer, so dass ich den Rest zwischenlagern werde bis zur nächsten Abfuhr.

Hier einige „highlights“ meiner Grabungen.

das ist bestimmt endliche der Schatz
Füllerkappe und jede Menge Fläschchen
alte Taschenlampe, in der mit Sicherheit noch Batterien stecken

Entsprechend k.o. bin ich gestern zeitig eingeschlafen und heute früh raus. Deshalb ist mir auch das ein oder andere Foto beim Sonnenaufgang gelungen.

Da hat sich das frühe Aufstehen aber mal gelohnt!!

Fertigstellung Gartenhaus

Schnell ins Bauhaus, Holz und Farbe kaufen – Regen droht. Bisher kein Tropfen, daher muss man ausnutzen, was im Trockenen erledigt werden kann. Immer diese leere Versprechungen…wo wir doch Regen dringend brauchen.

Bei tollem Himmel werden die Dachleisten angebracht und wird gestrichen.

Langarmshirt reichte völlig – es war richtig schön warm
Die alten Leisten sind nur noch Brennholz…
Ehrlich gesagt weiß ich erst jetzt die Malerarbeiten von Friederike richtig zu schätzen!!
Und fertig. Noch die Steine drum herum gerade legen, dann ist es so wie es soll.

Dachdecken und Assistentin

Unnötig zu erwähnen, dass wir heute noch behäbiger sind. Die paar Jahre seit dem Hausumbau scheinen den Unterschied zu machen. Jedoch das Ziel vor Augen und heute zu dritt stimmen uns erwartungsfroh.

Ein kräftiges Frühstück in original Familienbesetzung eröffnet den schattigen kühlen Arbeitstag. Schließlich haben wir von 30 Jahren am 3.10. keinen Feiertag gehabt. Und der Regen steht immer noch in der Wetter App…

Alexander macht den Dachdecker, Friederike den Malermeister und ich den Hiwi, helfe da aus, wo es benötigt wird. Farbe anschleppen, Nägel anreichen, später mit hämmern, bis es nicht mehr geht …

Das kleine ABC im Streichen wird erörtert….
Halbzeit auf beiden Seiten
Dabei sein ist alles -> egal wie
Leider sind die Farbe alle, das waren die Reste vom Fensterladen bauen

Was fehlt? Ja, der Regen – aber für unsere kleine Bauarbeit natürlich gut, dass wir im Trockenen waren. Der Rasenmäher steht schon drin. 🙂

Der Wiederaufbau

Wir sind k.o. -aber hilft ja nix. Da so hingestapelt nutzt uns das Haus auch nix. Außerdem sind für das Wochenende Schauer angesagt … Und eigentlich sind wir ja auch motiviert, aber die lahmen Arme, Beine, Knochen. Naja, auf auf…schließlich brauchen wir als aller erstes mal eine gerade Ebene.

Der Hausboden war gar nicht soo schwer, wir konnten den ohne vom Anhänger dort zu zweit hintragen.

Danach noch aufräumen und Schluss für heute.

Es ist Oktober und damit Herbst

Wir haben wieder freie Sicht auf den Bäume an den Klärteichen. Am Tag zuvor sah das hier noch so aus:

Reicht der Schatten für den Besuch morgen?

Am 22.9. hat der Bauer den Mais abgemäht – wir sind mit dem Schatten gerückt; es war 26°C warm und der letzte so warme Tag seither.

Unser neues Projekt ist schon fast erledigt. Das Gartenhäuschen soll von „am Sandbach“ weg und hier bei uns stehen. Während wir es dort gut ausgenutzt haben, stehen seit Februar eigentlich nur noch restliche Dinge von uns und jede Menge Plunder dort.

Also haben wir am Montag den Anhänger befüllt und hier zu Hause alles auseinander sortiert. Am darauf folgenden Tag die Sachen von Friederike auf ihren Dachboden gebracht, das Holz gespalten und vor Ihren Eingang gestapelt.

Am Mittwoch haben wir alles hier zu Hause weg geräumt, das Treppenhaus und die Flure quasi wieder begehbar gemacht und sind früh nach BS , was gar nicht so rein passte. Aber da ich Dödel am Montag mein Telefon habe fallen lassen und das Display tauschen 2 Stunden dauern sollte, haben wir unseren Nachmittag dann eben auch noch in BS verbracht.

Und ein neuer Tag im neuen Monat ist ja auch ein guter Anfang. Also geht es endlich zur Sache, Schätzchen 😉

nein, wir haben kein Glück mit dem Wetter – wir haben es uns ausgesucht !!
Wir haben Glück, denn Klaus kommt mit einem Auto mit Anhängerkupplung vorbei und hat Mitleid.
Rasch alles abgeladen
und den Boden hierher gebracht.

Feierabend ….