Dachdecken und Assistentin

Unnötig zu erwähnen, dass wir heute noch behäbiger sind. Die paar Jahre seit dem Hausumbau scheinen den Unterschied zu machen. Jedoch das Ziel vor Augen und heute zu dritt stimmen uns erwartungsfroh.

Ein kräftiges Frühstück in original Familienbesetzung eröffnet den schattigen kühlen Arbeitstag. Schließlich haben wir von 30 Jahren am 3.10. keinen Feiertag gehabt. Und der Regen steht immer noch in der Wetter App…

Alexander macht den Dachdecker, Friederike den Malermeister und ich den Hiwi, helfe da aus, wo es benötigt wird. Farbe anschleppen, Nägel anreichen, später mit hämmern, bis es nicht mehr geht …

Das kleine ABC im Streichen wird erörtert….
Halbzeit auf beiden Seiten
Dabei sein ist alles -> egal wie
Leider sind die Farbe alle, das waren die Reste vom Fensterladen bauen

Was fehlt? Ja, der Regen – aber für unsere kleine Bauarbeit natürlich gut, dass wir im Trockenen waren. Der Rasenmäher steht schon drin. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.