Fensterläden

Klappläden herzustellen ist gar nicht so einfach…. Jetzt haben wir alle Werkzeuge hier, jedoch kein Material – es kommt einfach nicht an Land. Die Beschläge gibt’s natürlich nicht einfach im Baumarkt zu kaufen, jedenfalls nicht so, dass sie uns gefallen . Es soll ja auch schick werden. Naja, daher sind wir jetzt arbeitslos und müssen quasi ausruhen.

Ersatzbeschäftigung
Die Innenseite der Fensterläden für das Esszimmer-fenster.

Klappen – Tag 3

Nicht kleckern , Klotzen ist das Motto. Auch wenn wir gelegentlich durch richtig sympathischen Besuch unterbrochen werden. Das Ziel soll geschafft werden. Heute die Klappen für das erste Fenster / Essecke Küche.

1. Fräse ansetzen und loslegen
der Holzbohrer kommt ins Spiel
Pause für alle – gezwungenermaßen 😉
Das Schleifen kam noch und dann…. : Ergebnis – hier wird schließlich hinter verschlossenen Fenster Karten gespielt.
Hier die eine Vorlage
Und schon ist die Farbe aufgetragen
Gefolgt von einem gemütlichen Abend bis kurz von 22.00h konnten wir draußen sein im Hemdchen und Shirt

Schatten und Klappen

Was für ein Tag ?! Strahlend blauer Himmel am Morgen und keine Wolke zu sehen. Das motiviert natürlich. Wir fangen richtig gut gelaunt an.

Leider sind ja die Stahlseile für die Pergola nicht da – also improvisieren wir einfach. Erinnere mich an ein Sonnensegel auf dem Dachboden…

Während Alexander sich weiterhin mit dem Zusammenbau der Fensterklappen amüsiert,

beginne ich mit den winzigen Schräubchen an dem Markisenstoff – da sind ja noch 2 Bahnen, die Laufschienen brauchen.

indoor weil es draußen viel zu windig ist, um Stoff hinzulegen, ewig ist der weg geflattert

Nach einiger Korrektur hat Alexander die Schwalbenschwänze hinbekommen… (immer getreu dem Motto: nicht nachlaaaaahten)

und schnell die 2.te Klappe gebaut.

Ende Mai und weiter geht`s

ach diese Bau – Geschäftigkeit wird uns fehlen

und der Platz erst….
eine ganz neue Aussicht jetzt – da muss ich wohl immer etwas weiter an den Rand der Terrasse gehen

Gestern sind die Seilspannmarkisen angekommen. Wir fangen schon mal an, uns mit dem Zusammenbau zu beschäftigen . Leider haben die die Seile nicht mit eingepackt, so dass wir Pfingsten wohl noch in der prallen Sonne sitzen müssen.

30 Miniatur Schrauben müssen in die Halterungen gebracht werden. Das ist ja so gar nichts für mich, so ein Tüddelkram. Aber ich bin ja nicht allein 😉

Da wir damit sowieso nicht so recht voran kommen werden und ich Richtung HE fahre, beginnt Alexander mit dem Bau der Fensterklappen. Schließlich will die neue Fräse ja auch mal ausprobiert werden.

Zwangspause an Vatertag

Aber dann heute : Arbeitsbeginn 9.45h, schließlich ist für 14.00h Regen angesagt und wir wollen wenigstens ein bißchen was schaffen.

Gesagt, getan

wegen des Fundaments in ca 30 cm tiefe muss hier Material entfernt werden
kurze Zeit später; die ersten beiden Balken stehen schon mal sicher verschraubt
Deckel drauf, passt
Hier gibt es kein Fundament, also ordentlich drauf kloppen, bis er tief genug in der Erde ist
und schwuppdiwupp ist auch das Gegenstück fertig aufgebaut
Hallo? 14.00h ist unser Zeitplan, es ist erst viertel vor!!
Einfach ignorieren und schon sind die 8 Tropfen gefallen – was uns natürlich nicht abhält, weiter zu machen
Noch schnell was zum Stabilisieren herstellen, 2 schöne gerade 45° Schnitte pro Balken
Als wir das letzte Werkzeug rein tragen, beginnt es u regnen. Tja – und wir sind fertiggeworden!! YEAH

Dienstag der 19. Mai

Fast 4 Wochen ist es her, dass das Holz geliefert wurde und Dienstag nachmittag haben wir mit Dennis Hilfe den Anhänger bewegt, so dass das Gerüst jetzt wieder an Ort und Stelle steht. Denn wir haben zwar 2 Autos aber keines mehr mit Anhängerkupplung.

Und das sieht dann so aus:

Wieder Platz –

für Neues 😉 einen Tag später

aus dem Büro wieder heraus geholt… Also haben wir dann dort wieder Platz, auch sehr schön.
und schon auf Maß geschnitten
Während ich die Balken anstreiche
versucht sich Alexander an der Vorarbeit für die Befestigung des Ständerwerks… Leider ist er dabei auf Granit ( eigentlich Fundament 😉 ) gestossen

Wir werden uns eine Lösung für die Einschlaghülsen einfallen lassen müssen, denn hier kommt man nach 20 cm nicht mehr tiefer ….

Die Fassade

Was soll uns dieses Foto sagen 😉 ??

jawohl, wir haben das Gerüst abgebaut.

Denn wir haben pünktlich zu einem Geburtstag, zu dem wir heute ohne Druck fahren wollten, gestern die Fassade fertig gebaut. :-))))))

kurz nachdem das Gerüst abgebaut ist
Stillleben auf der Terrasse mit reichlich Baumaterial
Die Schalbretter am Ende des Hauses müssen angebracht werden und runden den Gesamteindruck ab
Stilleben mit bereits zurück gebrachten Utensilien und dem Bauherrn und der Aufsicht….
Und weil es so schön ist, von der anderen Seite auch noch mal

Ansonsten sagen wir HAPPY BIRTHDAY !!!!

Fensterverkleidung beenden

Samstag morgen 11.00 h und 13°C mit kaltem Wind. Was soll das? Die Eisheiligen geben wirklich alles.

Die Fenster sind f a s t fertig.

es fehlt die obere Bekleidung

Aber wir haben ja Material und jetzt auch die Idee.

das wird`s leider (noch) nicht
tadaaa – passt!

Jetzt müssen wir an das obere mittlere Fenster; dazu setzten wir das Gerüst um. JETZT wissen wir ja wie es geht und vor allem, wie nicht!

und schon steht Alexander oben mit der Fensterbank, die immer zuerst eingepasst wird.
die Wolke sieht aus wie ein Heiligenschein 😉

Fenster und Ecken

Wir kommen erst mittags in Gang. Schließlich muss erst einmal Material ran geholt werden. Schließlich kommen die Schalbretter an die Kanten, um Wasser abzuhalten und das ganze „Bild“ abzurunden

Aber es ist einfach total windig und dadurch eklig kalt, wir beschließen, früh aufzuhören, zumal wir einen Tisch im Lindenhof ergattern konnten.

Schalbretter an den Ecken und Kanten 🙂
und so sieht es seit dem 5.5. am Hauseingang aus