Schätze über Schätze

Das machen die in der „Bild“ auch immer so: erst mal mit der Überschrift den Leser neugierig machen.

Also was haben wir denn da? Zum einen hinter einer Tapete, die gefühlt mindestens 50 Jahre alt, kam auf einmal  ein Sammel-Kärtchen zum Vorschein.

Erst hielt ich es (sensationslüstern) für ein Foto – aber dann  bei Umdrehen wurde das Geheimnis um die Schönheit gelüftet.

 

Da wir ja die alten Türen, weil verzogen und auch nicht besonders hübsch, nicht behalten,  haben wir zumindest einige der handgefertigten Beschläge und Nägel als Erinnerung zur Seite gelegt.

Auch die immer noch funktionierenden Fenster sind eine wahre Pracht. Nach so vielen Jahren -> Knauf drehen, öffnen, schließen – alles butterweich.

Und einen persönlichen touch hat dieser Fund, der hinten auf einer

Küchenuhr befestigt ist. 

Vielleicht unnötig zu erwähnen, aber es sollte mal wieder eine neue Batterie eingesetzt werden. FALLS man nun dieses entzückende Exemplar einer Uhr haben möchte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.